PIN nicht verraten

Vorsicht Telefon-Trick

Wenn die girocard verloren geht: Vorsicht bei Anrufen von Trickbetrügern. Verraten Sie niemals Ihre PIN (Persönliche Identifikations-Nummer).

Betrüger fragen nach PIN

Die Bankkarte ist weg, das Ärgernis ist groß. Vorsicht ist geboten, wenn ein vermeintlicher Mitarbeiter der eigenen Bank anruft und vorgibt, die Karte sperren zu wollen. Dazu verlangt dieser allerdings die Angabe der Geheimzahl. Bei solchen Anrufern handelt es sich immer um einen Betrüger, der die girocard vermutlich gestohlen oder gefunden hat und sich nun mit der PIN Zugang zum Konto verschaffen möchte.

PIN nicht verraten

PIN geheim halten

Tipps der Sicherheitsexperten: Weder Polizei noch Institutsmitarbeiter fragen Kontodaten oder Geheimzahlen telefonisch ab. Denn die PIN soll geheim bleiben und niemals an Dritte weitergegeben werden. Lassen Sie die girocard bei Verlust sofort bei Ihrem Kreditinstitut oder unter den zentralen Sperrnotrufnummern sperren. Der SOS-Infopass auf www.kartensicherheit.de enthält alle wichtigen Sperrnummern. Am besten ausdrucken und getrennt vom Geldbeutel aufbewahren.

PIN oder TAN vergessen oder falsch eingegeben und gesperrt: Was ist zu tun?

Wenn Sie Ihre PIN für das Online-Banking vergessen oder Ihre TAN versehentlich dreimal falsch eingegeben haben finden Sie hier Informationen, wie Sie jetzt vorgehen können.

mehr

Zuletzt aktualisiert am 17. August 2020.